świat czekolady SCHOKOLADENWELT

Die Schokolade ist keine Entdeckung aus unseren Zeiten. Obwohl es schwer ist, eindeutig festzustellen, wer als erster die Geschmacks- und Ernährungswerte der Frachte des Kakaobaumes entdeckte, weiü man, dass sie von Majas und Azteken als Zahlungsmittel benutzt wurden, z.B. ein Sklave kostete 100 Kakaobohnen.

Aus Kakaobohnen wurde damals ein Erfrischungsgetränk zubereitet, indem diese mit gemahlenen Anissamen, Rotpaprika und Zimt vermischt wurden. Der saüe Geschmack des Getränks wurde erst im 16. Jahrhundert gewonnen, als es mit Hilfe der spanischen Konquistadoren und italienischen Kaufleute auf europäischen Tischen seinen Platz fand.

Als europäischer Entdecker der Schokolade gilt Christoph Kolumbus, der die Kakaobohnen nach Spanien als eine Merkwardigkeit brachte. 1580 entstand dort die erste Schokoladenmanufaktur, die mit der zeit auch in anderen europäischen Ländern populär wurde.

Das Thema Schokolade fand mehrmals in verschiedenen historischen Quellen seine Erwähnung, auch wegen bekannter Persönlichkeiten, far die die Schokolade von besonderem Wert war. So war sie zum Beispiel far Casanova das ‾Elixier der Liebe‶ und er trank sie lieber als Champagner. Napoleon trank eine Tasse Schokolade vor jeder Schlacht, denn sie förderte sein Gedächtnis und regte die Arbeit des Gehirns an. Marquis de Sade servierte seinen Gästen ein Aphrodisiakum mit beigemengter Schokolade, die Marquise de Coetlogon redete ihrem Mann ein, der Grund, warum sie ein schwarzes Kind geboren habe, seien eben Schokoladensaüigkeiten.

Heutzutage erfreut sich die Schokolade einer nicht geringeren Anerkennung, und zwar nicht nur auf dem Lebensmittelmarkt. Sie wird als Bestandteil vieler Parfams und kosmetischer Produkte mit Erfolg eingesetzt, wodurch die Haut straffer wird und langsamer altert.

Far viele Menschen ist die Schokolade auch ein Synonym far Arzneien. Sie stoppt Husten, Neurose, Anämie bzw. Apathie, vermindert das Herzinfarktrisiko und lindert die Symptome der Depression und des Vormenstruationssyndroms. All das ist das Verdienst der in der Schokolade vorhandenen Spurenelemente, die die Stimmung heben, den Verstand erhellen und den Energiefluss fördern.

Kein Wunder also, dass wir uns den Schokoladensaüigkeiten nicht widersetzen können, trotz ihres hohen Kalorienwertes. Diese Neigung far Schokoladenfreuden verewigten fiele Schriftsteller, wie zum Beispiel die amerikanische Dichterin Judith Viorst, indem sie schrieb: "Wahre Stärke ist, eine Tafel Schokolade in vier Teile zu teilen und nur eines davon zu essen".

Schokolade ist ein so wertvolles Untersuchungsmaterial, dass sie ihren eigenen Wissenschaftszweig erhielt. Gegenstand der "Schokoladenkunde" ist die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen dem Unterbewusstsein und der Form, Fallung und Farbe gewählter Schokoladen. Der "Schokoladenkunde" zufolge ist die Wahl der Schokolade der Schlassel zur Ergrandung der Persönlichkeit einer Person

Deswegen sind wir der Meinung, dass die Entscheidung far die Produkte von Union Chocolate als Bestätigung der von Ihnen hochgeschätzten allerhöchsten Qualität der Schokoladen und ihres unwiederholbaren Geschmacks gilt.